Pädagogisches Konzept

Seit der Angliederung der 5. und 6. Klasse an das Gymnasium musste die Struktur der Nachwuchsgruppe verändert werden, um den jetzt noch jüngeren Schülern die Möglichkeit zu geben, Bühnenerfahrung zu sammeln und Mitglied einer Schüler-AG werden zu können.

Da die Einstudierungszeit der Nachwuchsgruppe immer im Winter beginnt, können die Schüler, die zum ersten Mal mitwirken wollen, im Winter ihres 6. Schuljahres in die Gruppe einsteigen. Hier können Sie dann für zwei Jahre mitwirken und spielen dann im 1. Halbjahr ihres 8. Schuljahres ihre letzte Nachwuchsaufführung.

In dieser Zeit erlernen die ca. 50 Schüler in den Teilgruppen Schauspiel, Gesang, Tanz, Orchester und Bühnenbau unter der Anleitung einiger erfahrener Schüler und Studenten und unter der neu eingerichteten Gesamtleitung zweier Lehrer nicht nur das Musizieren im Ensemble oder auch richtige Techniken im Bereich Sprache und Gesang. Bewusst sollen auch soziale Kompetenzen wie Teamgeist und Verantwortungsbewusstsein gefördert werden.
Denn die Nachwuchsgruppe soll von den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern nicht als reines Angebot verstanden werden, sondern auch als verantwortungsvolle Aufgabe, für deren Gelingen man sich auf jedes Mitglied verlassen können muss.
Dass diese Vorsätze Erfolg haben, zeigen nicht zuletzt die Aufführungen der Nachwuchsgruppe, der Applaus des Publikums, und natürlich die Begeisterung und der Spaß, mit dem alle bei der Sache sind.
Schließlich darf man bei allen pädagogischen Vorsätzen eines nie vergessen: Musical soll vor allem Spaß machen.

Geschichte

Zu den Eigenschaften großer Musicals, deren Verwirklichung das Ziel der Musical-AG Lohne ist, zählt naturgemäß fast immer eine zahlenmäßige Begrenztheit der ausgeschriebenen Rollen. Allerdings setzen diese dafür oft ein umso größeres Maß an Können und Professionalität der Darsteller voraus.

Dieser Umstand stellte die Musical-AG Lohne schon vor ca. 15 Jahren vor das Problem, dass hauptsächlich jüngere Schüler nur sehr begrenzt im Stück einzusetzen waren, so dass sie oft nicht ihrem Talent entsprechend gefördert werden konnten oder ihr Potential sogar gänzlich unentdeckt blieb. Aus dieser Situation entstand die Idee für eine Nachwuchsgruppe, deren Aufgabe es sein sollte, den jungen Darstellern und später auch Musikern und Tänzern die Chance auf eigene, größere Auftritte und Rollen zu geben.

So sollten ihnen Bühnenerfahrung, schauspielerische und gesangliche Grundkenntnisse und natürlich der Spass an der Bühne vermittelt werden.

Das Angebot wurde von den jungen Schülern von Anfang an mit großer Begeisterung und mit viel persönlichem Einsatz angenommen, so dass die Nachwuchsgruppe erstmals im Jahr 1997 ihr Können vor den älteren Schülern im Dümmerheim unter Beweis stellen konnte. Schon vier Jahre später folgte die erste eigenständige Aufführungsreihe mit drei großen Abendaufführungen in der Aula des Gymnasiums.

Mittlerweile hat die Nachwuchsgruppe die Aufführungsreihe von „Tabaluga“ mit großem Erfolg abgeschlossen. Die 14. eigenständige Produktion der Nachwuchsgruppe konnte in 4. ausverkauften Abendvorstellungen die kleinen und großen Zuschauer restlos begeistern.