My Fair LadyEs grünt so grün...

06_my_fair_lady

Jahr: 2000

Librettist: Alan J. Lerner

Komponist: Frederick Loewe

Nach den überwältigenden Erfolgen der West Side Story 1998 und von La Cage aux Folles 1999 bedurfte es auch im Jahr 2000 eines Stückes, das den hohen Ansprüchen der Ensemblemitglieder und natürlich auch der Zuschauer der Musical-AG genügen konnte.

Man entschied sich für einen der berühmtesten Broadway-Klassiker: My Fair Lady. Und tatsächlich:
Die weltbekannte Geschichte des Phonetikprofessors Henry Higgins, der mit Hilfe des alternden Oberst Pickering aus dem rotznäsigen Blumenmädchen Eliza Doolittle eine feine Dame zu formen sucht konnte mit acht ausverkauften Aufführungen nahtlos an die Erfolge der vorangegangenen Jahre anknüpfen.
Die musikalische Mischung aus Wiener Walzerseeligkeit, Marschmusik und der reizenden Harmonik der Broadwaymusik und eine Inszenierung voll Humor und Vitalität begeisterten die ca. 6000 Zuschauer und entschädigten einmal mehr für die fast einjährige Probenzeit.

 

Und diese hatte natürlich auch diesmal wieder genügend Raum für allerlei Macken geboten: Textverdreher, Albernheiten, Lachkrämpfe und „verhexte Sätze“ waren die eigentlichen Tücken der Probenarbeit. Was nach drei unglaublich erfolgreichen Jahren mit ständig steigender Zuschauerzahl und einer stetigen Steigerung der eigenen Leistung noch kommen sollte?
Wart`s nur ab Henry Higgins, wart’s nur ab…