A Funny Thing happened on the way to the forumTragisch wird es morgen - Heute wird gelacht!

09_a_funny_thing

Jahr: 2003

Librettist: Stephen Sondheim

Komponist: Stephen Sondheim

Eine lustige Sache passierte auf dem Weg zum Forum – mehr muss dazu eigentlich nicht gesagt werden, dieser Titel spricht für sich! Eine lustige Sache passierte vor allem der Musical-AG, als sie sich entschloss, das Stück gleichen Namens auf den Spielplan zu setzen.

Nach dem Erfolg des Vorjahres mit „Der kleine Horrorladen“ fiel die Entscheidung nicht leicht. Gute Musicals fallen nicht vom Himmel, und ein Erfolgsstück sollte es schon sein, im Idealfall ein Klassiker des Broadways, um dem Vergleich standzuhalten mit Inszenierungen wie „My fair Lady“ oder „Cabaret“. Dabei anspruchsvoll, unterhaltsam, vor allem sehenswert für unser Publikum. Ganz klar: Die Wahl fiel auf „A Funny Thing“!

Sie sind ein wenig irritiert? Bitte sehr, sie dürfen es sein. Zu behaupten, nur wenige Menschen in unseren Breiten würden dieses Stück kennen, ist nun wirklich übertrieben. Glauben sie uns: Es kennt fast niemand! Sehen sie, das ist eine lustige Sache – denn „A Funny Thing“ ist tatsächlich ein absoluter Musical-Klassiker: 1962 im Alvin Theatre in New York uraufgeführt und zweimal mit dem Tony ausgezeichnet, erlebte die turbulente Persiflage auf die Tradition der römischen Komödie erst 1996 mit überwältigendem Erfolg ihre jüngste Neuinszenierung am Broadway. Stephen Sondheim dürfte den meisten ebenfalls völlig zu Unrecht unbekannt sein, gilt der Pulitzer-Preisträger doch dank der Verbindung von brillanten Texten und hochklassigen Kompositionen als der wohl wichtigste Repräsentant des zeitgenössischen amerikanischen Musiktheaters.So richtig lustig wurde es aber erst, als der Vorhang aufging und den Blick freigab auf ein Musical, das sich nicht weiter aufhält mit Tiefgang oder Hintersinn. Unsere Zuschauer mussten erst gar nicht versuchen, die Botschaft zu finden oder eine Moral zu erschließen – es gibt keine.

„A Funny Thing“ ist komisch, zum Schreien komisch, verrückt, verwirrt, versponnen, und so lachte das Lohner Publikum in 8 ausverkauften Abendaufführungen Tränen, als Pseudolus eine Lawine der guten Laune lostrat, in der nichts mehr auf seinem Platz ist und Vernunft keine Rolle spielt. Aber niemand konnte uns haftbar machen, wenn er sich vor Lachen nicht mehr auf seinem Sitz halten konnte, denn: Wir hatten von vorneherein gesagt, dies ist eine Komödie, und: Tragisch wird’s morgen – heute wird gelacht!